Die Armbanduhr ist Dein ständiger Begleiter. Tagtäglich muss sie einiges aushalten. Das Uhrenglas schützt das empfindliche Innere vor Stößen, Schmutz und Spritzwasser. Damit ist das Glas über dem Ziffernblatt der durchsichtige Schutzschild für Dein Uhrwerk. Inzwischen gibt es zahlreiche unterschiedliche Arten von Uhrengläsern, jedoch unterscheiden sich diese hinsichtlich ihrer Schutzeigenschaften deutlich: Acrylglas, Mineralglas und Saphirglas gehören zu den beliebtesten Uhrengläsern. Damit Du bei der Wahl Deiner Uhr den Durchblick behältst, erklären wir Dir in diesem Artikel die wichtigsten Unterschiede.

Glasarten: Uhren mit Saphirglas, Mineralglas und Acrylglas

Glas ist nicht gleich Glas. Die verschiedenen Glasarten für die Uhrenherstellung grenzen sich vor allem in Sachen Härte, Bruchempfindlichkeit und Kratzfestigkeit voneinander ab. Saphirglas ist besonders hochwertig und gilt deshalb unter Fachleuten als die beste Wahl. Doch fangen wir in der Entwicklung von Uhrengläsern chronologisch an:

Ungehärtetes Mineralglas in der Uhrenherstellung

Lange Zeit wurden Zeiger und Ziffernblatt nicht etwa von Saphirglas, sondern lediglich von herkömmlichem Mineralglas oder Quarzglas geschützt. Es besteht hauptsächlich aus Siliziumdioxid und ähnelt damit einfachem Fensterglas. Während Mineralglas klar ist und auch mit der Zeit nicht vergilbt, birgt es einen großen Nachteil: Es bricht schnell.

Uhrenglas aus Kunststoff (Acrylglas)

Ab den 1930er Jahren gewinnt Uhrenglas aus Kunststoff daher an Bedeutung. Es ist leicht, schlagfest und günstig in der Produktion. Zur Herstellung wird Kunststoffgranulat so lange erhitzt, bis es schmilzt. Der flüssige Kunststoff wird anschließend in Form gepresst und härtet aus. Obwohl Kunststoffglas sehr bruchsicher ist, weist es einen geringen Härtegrad auf. Die Folge: Uhren mit Kunststoffglas zerkratzen leicht und können sich unter Extrembedingungen sogar verformen. Ein zweiter großer Nachteil ist, dass das Material schnell vergilbt und dadurch nach kurzer Zeit seinen ursprünglichen Glanz verliert.

Gehärtetes Mineralglas für Uhren

Seit den 1970er Jahren feiert Mineralglas sein Comeback über dem Ziffernblatt. Namhafte Marken haben spezielle Verfahren zur Härtung von Mineralglas entwickelt und sich schützen lassen. Was die Patente eint: Um Mineralglas zu härten, durchläuft es einen chemischen Prozess. Während dieses chemischen Prozesses wird die Oberfläche des gewöhnlichen Mineralglases zu einem Uhrenglas veredelt, das beständiger gegen Brüche und Kratzer ist. Zwar ist das bearbeitete Mineralglas nun Uhrengläsern aus Kunststoff deutlich überlegen, trotzdem erreicht es bei Weitem noch nicht die Härte und Bruchfestigkeit von Saphirglas.

Uhren mit Saphirglas – Nur Diamanten sind härter!

Unter Kennern ist das Non Plus Ultra bei Uhrengläsern das Saphirglas. Dabei ist der Begriff „Glas“ ist in diesem Zusammenhang jedoch ein wenig irreführend. Denn Saphirglas besitzt wie der Edelstein Saphir eine kristalline und keine glasartige chemische Struktur und ist somit streng genommen kein Glas im eigentlichen Sinne.

In der Uhrmacherei hat Saphirglas Einzug gefunden, da es noch härter und bruchsicherer als gehärtetes Mineralglas ist. Stöße, Schläge und Kratzer können dem Material daher wenig anhaben. Zum Vergleich: Gehärtetes Mineralglas kommt auf eine Vickershärte von etwa 950, während Saphirglas mit 2.000 Vickers mehr als das Doppelte in der Härteprüfung erreicht. Zieht man mit der Mohshärte einen anderen Härtewert heran, so gibt es nur wenige transparente Stoffe, die höhere Werte auf der Mohs-Skala erreichen (z.B. Diamanten).

Aufgrund des komplexen Herstellungsprozesses und der hohen Produktionskosten wird Saphirglas normalerweise nur im Luxusuhrensegment oder bei Uhrenmodellen über 300€ verwendet. Preiswertere Armbanduhren, die auf Saphirglas setzen, zählen somit zu den Ausnahmen.

Wie erkenne ich Uhren mit Saphirglas?

Weil wir Dir bei Cari stets den höchsten Qualitätsstandard bieten möchten, sind all unsere Uhren mit gehärtetem und kratzfestem Saphirglas ausgestattet. Das ist unser Qualitätsversprechen. Aber kannst Du das auch selbst überprüfen? Natürlich! Auch wenn die Unterschiede zwischen Saphirglas und Mineralglas für das bloße Auge nicht gleich offensichtlich sind, so gibt es doch einen einfachen Test, den Du zu Hause selber durchführen kannst: Die beste Methode, wie man Saphirglas erkennt, ist der Wassertropfen-Test: Putze zunächst das Uhrenglas, und setze dann einen einzelnen Wassertropfen auf die Mitte der Glasoberfläche. Wenn Du keine Pipette zur Hand hast, geht das mit etwas Übung auch ganz ohne Hilfsmittel. Zerläuft der Wassertropfen, handelt es sich wahrscheinlich um normales Mineralglas. Hast Du jedoch eine Saphirglas-Uhr vor Dir, so behält der Tropfen seine runde Form und geht aufgrund der starken Oberflächenspannung eher in die Höhe, anstatt sich auf dem Glas zu verteilen. Lasse nun den Tropfen über die Glasfläche fahren, indem Du die Uhr leicht in die verschiedenen Richtungen neigst. Wenn der Wassertropfen ähnlich wie bei einer Fensterscheibe einfach abfließt und dabei kleine Schlieren hinterlässt, hast Du ein weiteres Anzeichen dafür, dass es sich lediglich um Mineralglas handelt. Bewegt sich der Tropfen jedoch nur schwer, und hinterlässt dabei außerdem keine Schlieren, so hältst Du eine Uhr mit echtem Saphirglas in den Händen!

Mineralglas Uhr oder Saphirglas Uhr – wofür soll ich mich entscheiden?

Wir raten Dir definitiv zu Uhren mit Saphirglas – tu Dir bitte selber diesen Gefallen. Denn Kratzer, Sprünge und andere Schäden auf der neuen Armbanduhr ärgern jeden! Wir sprechen da leider aus eigener Erfahrung. Deshalb haben wir unsere Holzuhren auch so designt, dass sich niemand mehr über dieses Problem aufregen muss: All unsere Uhren Modelle sind mit Saphirglas ausgestattet, damit es in jeder Situation den besten Schutz bieten kann. Und das muss nicht einmal teuer sein. Denn mit Preisen im Schnitt zwischen 100€ und 200€ gehört Cari zu den preiswertesten Uhrenmarken, die Saphirglas in ihre Produkte verbauen. Sieh Dir gerne hier unsere Damen Holzuhren bzw. Herren Holzuhren Modelle an und überzeuge Dich selbst von unserer Qualität.

Wir hoffen unser kleiner Artikel zum Thema Saphirglas konnte Dir weiterhelfen! Alles Gute wünschen wir Dir und denke immer daran: The perfect time is now!

Mark & Thomas